News und Infos zur Europameisterschaft 2008 - Clemens Fritz - Aufgeben ist nicht sein Ding!

Fußballmeisterschaft
   


Clemens Fritz - Aufgeben ist nicht sein Ding!

Bei dem am 7.12.1980 in Erfurt geborenen Clemens Fritz stand Fußball schon ab dem siebten Lebensjahr sowohl in der Schule als auch privat in seiner Freizeit auf dem Stundenplan. Begonnen hat er seine Karriere beim FC Rot-Weiß Erfurt, den er aufgrund vereinsinterner, finanzieller Probleme kurzzeitig verließ, worauf sich der VfB Leipzig den begabten Spieler ins Boot holte. Als Leipzig kurze Zeit selbst mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte nutzen die Erfurter die Gunst der Stunde und holten sich Clemens Fritz zurück.

Nachdem sich Fritz im Laufe der Zeit bis in die Regionalliga hochgekämpft hatte, wo nach nur 32 Spielen zehn Tore auf seinem Konto zu verbuchen waren, entdeckte ihn der Karlsruher SC, wo er sich in den Folgejahren 2001 bis 2003 als Stammspieler etablierte und sich mit dem Verein bis in die zweiten Liga spielte. Der Wechsel in die erste Liga, zu Bayer Leverkusen, gelang dem talentierten Erfurter im Jahr 2003, wo er am 9. November 2003 sein Bundesliga-Debüt feierte. Doch im Sommer 2004 wurde der rasante Aufstieg von Clemens Fritz unterbrochen. Ein Wadenbeinbruch bei einem Testspiel verhinderte fast seine komplette Teilnahme mit Bayer Leverkusen bei der Champions League, bis auf 40 Minuten beim Spiel gegen den FC Liverpool, und setzte ihn insgesamt für 16 Monate außer Gefecht. Neben diesem Rückschlag und den vielen folgenden Operationen war nun nicht nur die komplette Bundesligasaison 2004/2005 passe für das Ausnahmetalent, sondern auch auf der Zielgerade in Richtung Nationalmannschaft musste er vorübergehend pausieren. Doch aufgegeben hat sich Clemens Fritz nie, so dass er sich relativ rasch erholte und im Spätherbst 2005 wieder den regelmäßigen Spielbetrieb aufnahmen konnte.

Ein nächster Vereinswechsel, zu Werder Bremen, stand zu Beginn der Saison 2006/2007 an, wo der ehemals meist als Stürmer eingesetzte Fritz seither in der rechten Außenbahn als Defensivspieler mit der Trikotnummer 8 seinen Platz gefunden hat.

Seine Berufung in die Nationalmannschaft erhielt Fritz 2006 durch den Bundestrainer Jogi Löw, wo er gegen Georigien sein Länderspieldebüt feierte. Nach diversen überzeugenden Spielen wurde er im Spiel gegen San Marino im Juni 2007 mit seinem ersten Länderspieltor belohnt.

Seine Ziele für die Zukunft setzt Clemens Fritz ganz klar, denn auch weiterhin möchte er sein bestes geben, um auf höchstem Niveau um den Titel kicken können. Als bisherigen Höhepunkt in seiner Karriere und die beste Gelegenheit, um sein Können zu zeigen wird die Europameisterschaft 2008 in Österreich sein, wo er als Spieler in der rechten Abwehrseite der deutschen Nationalmannschaft um den Titel kämpfen wird.



Bitte kommentieren Sie

*Erforderlich
*Erforderlich (Wird nicht veröffentlicht)
 
 
Home Tippspiel EM 2008 News AGB Regeln Impressum Metadaten